Gefäße aus Steinzeug

gehören zu den irdenen Gefäßen, die aus Ton, Quarz oder Feldspat hergestellt und unter Sinterung gebrannt wurden. Die Glasur der aus Apotheken bekannten Gefäße war meist grau oder bräunlich, die Farbe des Scherbens reicht von weiß bis rotbraun. Steingut-Gefäße sind im Apothekenbereich eine Randerscheinung und nicht als typisch zu bezeichnen.


Gefae_Steingut.png







Irdenes Gefäß aus Steinzeug zur Lagerung von Vorräten in der Apotheke. Derartige Behälter sind relativ groß (Höhe 33cm) und wurden oft in Kellern oder auf Dachböden aufbewahrt.
Ende 19. Jahrhundert.

   
Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Solange die Rechtslage nicht eindeutig ist, müssen wir Sie leider mit diesem Hinweis belästigen)

Ok