Schrift Metr Einsatzgew02Rein metrische Einsatzgewichte

Bei rein metrischen Einsatzgewichten ist das Pfund oder Kilogramm entsprechend dem metrischen System dezimal unterteilt: 200g - 100g - 100g - 50g - 20g - 10g - 10g - 5g - 2g - 2g - 1g. Einsätze von beispielsweise 62,5g (wie bei den als “partiell metrisch” klassifizierten Gewichten) gibt es nicht mehr. In Deutschland waren solche Gewichte ab 1871 (Norddeutscher Bund) und nach dem ersten gesamtdeutschen Arzneibuch (DAB1) vorgeschrieben. Auf den Gehäusedeckeln finden sich Angaben wie “1000g”, “500g”, “500G” oder “0,5kg”. Übrigens sind bei den metrischen Einsatzgewichten die beiden kleinsten Gewichte mit 2g und 1g von unterschiedlichem Gewicht, die klassische Halbierung der Einzelmassen entfällt.
Mit der Metrifizierung begann auch die Ära der klassischen Einsatzgewichte zu enden, die zunehmend durch Knopfgewichte abgelöst wurden.


1000g NDB 1000g NDB 1000g NDB

1000g NDB, 1871. Rein metrisch.

Aufsichtsbezirk: Königl.-Sächsisches Obereichungskommando zu Dresden, zugleich für Herzogtum Sachsen-Altenburg
Eichamt: NDB (Norddeutscher Bund) 12/7 Leipzig
Topf: 500,00g
Becher: 199,93g - 99,93g - 99,96g - 49,97g - 19,97g - 9,96g
9,96g - 4,98g - 1x 2g und 2x 1g fehlen.
Auf den Rändern der Einsätze sind die Nominale eingeschlagen, das findet man sonst nur bei französischen Einsatzgewichten.

 

0,5kg, um 1880 0,5kg, um 1880 0,5kg, um 1880

0,5 kg - um 1880, Deutschland. Rein metrisch.

Eichamt: Nicht geeicht
Topf: 199,99g
Becher: 100,07g - 100,07g - 50,05g - 20,02g - 10,02g - 10,01g -
5,02g - 2,01g - 2,00g - 1g fehlt.

 

200g, um 1880 200g, um 1880 200g, um 1880

200 g - um 1880

Aufsichtsbezirk: Berlin
Eichamt: Crossen (DR 2/17)
Topf: 99,82g
Becher: 50,03g - 19,99g - 10,00g - 10,00g - 4,99g - 2,00g - 2,00g - 1g fehlt. Alle Becher mit DR 2/17 gepunzt.

 

200g, um 1900, geschwärzt 200g, um 1900, geschwärzt 200g, um 1900, geschwärzt

200 g - um 1900

Aufsichtsbezirk: Karlsruhe
Eichamt: Gemeindeeichamt Mannheim (DR 21/114)
Topf: 99,74g
Becher: 9,99g. Restliche Becher fehlen.
Innen und außen mit DR 21/114 gepunzt. Oberflächen geschwärzt (sehr selten).

 

1000g NDB 1000g NDB 1000g NDB

1 Kilo NDB, Nürnberg, 1871

Aufsichtsbezirk: Königl.-Sächsisches Obereichungskommando zu Dresden, zugleich für Herzogtum Sachsen-Altenburg
Meisterzeichen: Kleeblatt, für Johann Georg Kercker, Lockner 1843
Eichamt: NDB (Norddeutscher Bund) 12/12 Zittau
Topf: 499,73g
Becher: 200,03g - 99,99g - 100,00g - 50,01g - 19,98g - 10,01g - 10,00g
5,01g - 2,00g - 2,02g - 1g fehlt.
NDB 12/12 innen und aussen auf allen Teilen.

 

500g, Frankreich, DD, nach 1850. 500g, Frankreich, DD, nach 1850.

500g, Frankreich, DD, nach 1850.

500g, Frankreich, DD, nach 1850.

500g, Frankreich, DD, nach 1850.
 

500g, nach 1850, Frankreich

Punzen: Krone über DD (unbekannter Hersteller), 500 Grammes. Innen “Handschlag” (Eichzeichen der 2. Republik sowie nach 1873)
Topf: 199,55g
Becher: 99,95g - 99,99g - 49,85g - Restliche fehlen.

 

500g, Frankreich, 1840, Parent a Paris. TG83b0202 500g, Frankreich, 1840, Parent a Paris.

500 Grammes, 1840, Frankreich

Hersteller Parent: “Parent a Paris”(im Deckel) und D unter Krone (1819-1848).
Ersteichung mit Königskrone (1831-1848) mit Jahreseichungen A bis M (1840-1852) und A bis E (1853-1857) auf allen Teilen.
Topf: 199,63g
Becher: 99,99g - 99,99g - 50,01g - 19,98 - 9,98 - 9,98 - 5,00 - 2,00 - 2,01
Schlussstein zu 1g fehlt.

 

100 Grammes Frankreich, CR, 1837. 100 Grammes Frankreich, CR, 1837.

100 Grammes, 1837, Frankreich

Herstellermarke: CR unter Krone (unbekannt)
Hauptstempel Königskrone (Louis Philippe I, 1830-1848). Jahreseichungen: K (1837), L (1838), M (1839), A (1840), B (1841), C (1842), D (1843), E (1844), G (1846) auf allen Teilen.
Topf: 50,01g
Becher: 20,00g; 10,00g; 10,01g; 5,02g; 2,02g. 1x 2g und 1x 1g fehlen.